ixplotion Tipps

Ixplotion Tipps | 10 Tipps zur besseren Facebook Unternehmensseite – Teil 9

Community betreuen und ernst nehmen

Wenn Sie auf Facebook Inhalte veröffentlichen, dann wird es darauf auch Reaktionen geben – Likes, Shares und selbstverständlich auch Kommentare. Wie viele Kommentare es gibt und wie genau diese Kommentare inhaltlich aussehen, ist immer abhängig von deinem Content (so erhalten polarisierende Inhalte in der Regel mehr Feedback, dafür aber auch teilweise mit unerfreulichem Inhalt).

Handeln nach der „Goldenen Regel“

So oder so, eine Community auf Facebook muss moderiert werden. Schauen Sie sich also die Kommentare auf Ihrer Facebook Unternehmensseite an und reagieren Sie auf diese. Oft hilft es hierbei sich selbst in die Situation des Users zu versetzen. Gerade wenn das zu beantwortende Kommentar vielleicht nicht ganz so freundlich formuliert ist – bleiben Sie selbst höflich und versuchen den User mit Ihrer Antwort abzuholen und zu beruhigen. So wie Sie es sich selbst als Kunde bei einem guten Service nun mal eben auch vorstellen.

Vom Reagieren zum Moderieren

Wenn es erstmal zu einer regen Diskussion unter Ihrem Beitrag kommt, dann geht Ihrer Hauptaufgabe vom reinen Beantworten von Anfragen und Kommentaren in das Moderieren dieser über. Sie müssen nicht auf jeden Kommentar reagieren oder antworten, aber Sie haben die Aufgabe einzuschreiten, falls Missverständnisse auftauchen oder Ihre Meinung gefragt wird. Hier ist häufig eine Prise Fingerspitzengefühl gefragt und es gibt leider keine Zauberformel außer – sachlich und freundlich zu bleiben.

Lernen Sie Ihre Community kennen

Ganz nebenbei sind solche kleinen Diskussionen super! Denn Sie lernen Ihre Community dadurch besser kennen und können Ihren Content auf deren Interessen besser abstimmen.  Dies führt letztendlich zu mehr Fans und auch zu mehr Reichweite.

Doch im Kern geht es darum, dass Ihre Fans merken, dass sie bei Ihnen nicht allein gelassen werden. Nichts ist frustrierender, als wenn man auf die eigene Äußerung keine Reaktion bekommt (sofern die Reaktion gewünscht ist).