Webseitenranking Blogbeitrag

Bewegtbild bewegt das Webseitenranking

Dynamik und Bewegung auf Webseiten

In unserem digitalen Zeitalter erwarten wir überall bewegende Informationen, bewegende Bilder und am besten – bewegte Bilder. Bewegung auf dem Bildschirm erzeugt eine wesentlich höhere Aufmerksamkeit beim Betrachter. In Urzeiten des Internets freuten wir uns bereits über blinkende Zeichen und Symbole. Der technische Fortschritt ermöglicht heute nahezu grenzenlose Kreativität hinsichtlich der optischen Gestaltung von Webseiten. Wechselnde Fotos oder Bilder, sogenannte Slider, sind heute auf nahezu allen modernen Webseiten zu finden. Eine Website ohne bewegte Bilder erscheint uns schnell antiquiert. Der neuzeitliche Mensch möchten auf Fotos oder Bilder klicken, um mehr zu erfahren. Der Trend im Internet geht immer mehr zu Bild-Content. Die Zeiten, in denen viel Text auch King im Content Wettbewerb war, sind vorbei. Heute ist der Content King, der Inhalte bietet, die den Nutzern gefallen. Und das sind immer häufiger Bilder und Videos. Trendige soziale Netzwerke wie Instagram und Pinterest zeigen, wo die Reise hingeht. Dort dominieren die Bilder die Kommunikation. Ist Ihre Webseite bereits auf die Erwartungen Ihrer Besucher vorbereitet? Bieten Sie bewegenden Inhalt, der die Besucher zum Verbleiben, zum Stöbern, zum Kaufen oder Kontakt aufnehmen anregt? Warum bewegter Inhalt nicht nur Ihren Besuchern gefällt, sondern auch sinnvoll für das SEO Ihrer Website ist erfahren Sie hier.

Ihr Video im Web

Über die Produktion von Bewegtbild haben wir hier bereits vielfach geschrieben. Sie haben nun Ihren ersten Film in HD Qualität auf der Festplatte. Nun geht es um den sinnvollen Einsatz Ihres Movies auf Ihrer Internetseite. Einige Fragen sind im Vorfeld zu klären. Wie viel Videomaterial verträgt Ihre Website? Sind die technischen Voraussetzungen für das Einbinden von Videos vorhanden? Wie sollen die Videos verlinkt werden? In welchem Format und in welcher Qualität sollte Ihr Film auf der Website präsent sein? Wird das Video auch auf mobilen Endgeräten unterstützt?

Youtube und Google – die marktbeherrschende Suchmaschinen-Allianz

Da Youtube in Deutschland das marktbeherrschende Videoportal ist, sollten Sie Ihr Movie auf jeden Fall dort einstellen. Dabei sollten Sie beachten, dass eine Menge Feintuning möglich ist. Sie können Ihr Video noch nachbearbeiten, Interaktionsmöglichkeiten einfügen und vieles mehr. Das wichtigste ist allerdings die Verschlagwortung und der Beschreibungstext. Denn diese Information geht bereits in die Suchmaschinenoptimierung ein. Über das Teilen und Einbetten können Sie nun Ihr Video bequem auf Ihrer Website einbinden. Im Kontext des Einbettungscodes hält Youtube einige Optionen bereit, mit denen Sie steuern können, wie Youtube Ihren Film präsentiert. Insbesondere die Möglichkeit,  nicht x-beliebige Videos im Anschluss an Ihren Film vorzuschlagen, ist sehr wichtig. Denn sonst haben Sie ganz schnell unliebsamen Content auf Ihrer Website. Hier sind wir  auch schon bei den Nachteilen.

Werbung, Werbung, Werbung

Youtube verdient eine Menge Geld mit Werbung. Und es lässt sich nicht beeinflussen, wann, wo und welche Werbung Youtube einblendet. Wenn Sie Pech haben, wird gerade Werbung eines Wettbewerbers bei Ihrem Video eingeblendet. Ganz große Unternehmen haben in den vergangenen Monaten bereits mit Rückzug von Youtube gedroht, wenn es keine Option gibt, die Werbeeinblendungen zu beeinflussen. Ein weiterer Nachteil von Youtube sind die zum Teil recht langen Ladezeiten. Wir beobachten, dass Webseiten mit eingebetteten Youtube Videos stark ausgebremst werden. Das wiederum führt zum Frust beim User.
Dennoch spricht einiges aus SEO Sicht für die Einbindung Ihres Youtube Videos. Da Youtube ein Teil von Google ist, bewertet Google jeden Youtube Beitrag positiv im Ranking Ihrer Website. Google kann alle Informationen zu Ihrem Youtube Video direkt auswerten. Wenn Ihr Video z.B. hohe Zugriffszahlen hat, wird sich das direkt auf das Ranking Ihrer Website auswirken, wenn dort das Video eingebunden ist.

SEO mit Bewegtbild

Das reine Einbetten von Videos auf der Website ist noch nicht das Gelbe vom Ei. Um die weiteren Vorteile des Bewegtbildes bei SEO zu nutzen, sollten auch die Informationen rund um das Video sorgfältig aufbereitet werden. Die Alt-Attribute des Video spielen eine wichtige Rolle. Nutzen Sie hier sinnvolle Keywords, die im Zusammenhang mit dem restlichen Content Ihrer Website steht. Wenn Sie das Video auf Ihrem Website-Server hosten, müssen Sie alle Meta-Informationen zum Video selbst hinzufügen. Vimeo bietet eine weitere Möglichkeit, Ihr Video zu hosten und einzubetten, allerdings mit dem großen Vorteil ohne Werbung daherzukommen. Auch hier gibt es zahlreiche Möglichkeiten, Ihr Video mit SEO relevanten Informationen zu versehen: Keyword, Beschreibung, Kanalinfos, Verlinkungen etc.

Verbessertes Ranking Ihrer Webseiten

Nachdem Sie nun alles eingestellt haben und ein oder mehrere Videos Ihre Website beleben, warten Sie nun ganz gespannt, wie sich das Ranking entwickelt. Leider ist etwas Geduld gefragt, denn das passiert nicht über Nacht. Es dauert mehrere Wochen, bis die Suchmaschinen Ihr Video auf der Website gefunden haben, es auswerten und in die Bewertung aufnehmen. Früher oder später werden Sie aber feststellen, dass die positive Wirkung nicht ausbleibt. Besonders wird eine Verbesserung des Rankings erreicht, wenn Sie Videos nicht als statischen Inhalt Ihrer Webpräsenz begreifen. Die Suchmaschinen bewerten dynamischen Inhalt neben Banklinks als wesentliche Kriterien für das Suchmaschinenranking. Mit Dynamik ist nicht die Dynamik des bewegten Bildes gemeint, sondern die Aktualität und Aktivität des Contents auf Ihrer Seite, wozu auch Ihre Videos zählen. Stellen Sie also häufiger neue Videos ins Netz, stellen Sie nicht nur ein Video ein, und bleiben Sie aktuell. Tauschen Sie alte Videos aus, oder wechseln Sie Videos in regelmäßigen Abständen aus. Durch ein verbessertes Ranking in den Suchmaschinen wird Ihre Mühe belohnt – ganz ohne Adwords oder Werbekosten.

Unterschrift Lothar